Aktuell

 TCM hilft bei Verdauungsproblemen

 

Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung: Verdauungsprobleme können Anzeichen für ernsthafte Erkrankungen sein, sie können aber auch als völlig harmloses Problem in Erscheinung treten. Grund hierfür ist zumeist die individuelle Ernährung des Betroffenen. Handelt es sich um temporäre und ernährungsbedingte Verdauungsprobleme, so lassen sich diese auf einfache Weise mit Hausmitteln behandeln.

 

Sodbrennen zeigt sich häufig nach stark fetthaltigem, üppigem Essen. Auch Alkohol und „Süsses“ können das unangenehme Brennen in Hals und Brustbeinregion verursachen.

 

Grund hierfür ist der Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Dieser wird begünstigt, wenn der Betroffene sich bückt, hinlegt oder durch einen eng sitzenden Gürtel eingeschnürt wird. Besser als Ruhe ist hier aktive Bewegung. Ein kleiner Spaziergang ist oft schon genug. Auch Verstopfung gehört zu den weitverbreiteten Problemen mit der Verdauung. Hier kann es helfen, die tägliche Trinkmenge zu erhöhen, denn diese hat massgeblichen Einfluss auf die Stuhlkonsistenz.

 

Als alternatives Heilmittel bei Verdauungsproblemen bewährt sich vor allem die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Die TCM arbeitet hierzu mit Akupunktur, Erwärmungen (Moxibustion) sowie mit Kräuterheilmitteln in Form von Tees, Tropfen oder Tabletten. Eine „passive Heilung“ kennt die TCM nicht, darum wird der Patient stets durch eine entsprechende Änderung seiner Lebensweise am Heilungsprozess beteiligt.